EutarUnion

Aus EutarUnion Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
EutarUnion
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
Wappen
Hauptstadt Buntfeste
Fläche ~6.000.000 km²
Einwohnerzahl ~200.000.000
Währung Leu
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt
dunkelblau: EutarUnion; hellgrün: Salem; lila: Kaya; türkis: Volksbündnis; dunkelrot: Karnifatenland; pink: Sannena; hellrot: Mara (Kolonie des Funzenlandes)

Die EutarUnion ist ein Staatenbund. Sie ist das einzige bekannt Konstrukt dieser Art. Die Hauptstadt der EutarUnion ist Buntfeste, da es eine wunderschöne Großstadt ist, welche fern von jeglichen Feinden liegt. Die Vertreter der Mitglieder tagen in der namensgebenden Festung Buntfeste, wo sie sich beraten und austauschen. Sie besteht aus über 100 Kleinstaaten mit eigenständigen Regierungen welche sich allesamt mehr oder weniger an der Politik der EutarUnion beteiligen können. Namensgeber der EutarUnion ist Trant Euter.

Die EutarUnion ist der Nachfolger des zerfallenen heiligen Bermischen Reich.

Gründung

Nach zwölf Jahren der eutrischen Revolution, welche durch Trant Euter veranlasst wurde, entstand die EutarUnion. Im Verlaufe der Verbreitung der Revolution entstanden hunderte selbstorganisierte revolutionäre Gruppen aufgrund der Größe des heiligen Bermischen Reiches. Diese Revolutionären Gruppen handelten jeweils nach eigenen Prinzipien und Regeln, welche manchmal mehr und manchmal weniger Idealistisch waren. Die Nachricht des Untergangs des heiligen Bermischen Reiches war dennoch nicht der Beginn der EutarUnion. Vielmehr folgten zwei Jahre der Staatenlosigkeit. Kleine oder größere Kommunen wurden durch die örtlichen Soldatenräte und Revolutionsgruppen organisiert. Wenige größere Staaten sorgten unter der Führung von Conrad Owatz und in Zusammenarbeit mit dem Gelehrten Jeseyn für ein geeintes Land. Es war eine Mammutaufgabe alle Staaten zu einen doch mit viel Arbeit, Geld, Krieg und Diplomatie wurde die EutarUnion gegründet.

Staatsform

Mit dem Herausarbeiten eines Staatskonzeptes, wurde jedem Staat ein Stimmrecht in Relation zur Größe seiner Bevölkerung zugerechnet. Dieses ursprüngliche Konzept verfiel schnell, da ständig mit wirtschaftlichen und militärischen Folgen gedroht wurde. So entstand schnell ein komplett eigenständiges Mächteverhältnis innerhalb der EutarUnion, in welchem schwächere Staaten nur noch selten Einfluss haben und dies auch eher aus repräsentativen Gründen.

Jedes Gesetz benötigt eine absolute Mehrheit um verabschiedet zu werden. Dabei hat jedes Mitglied eine Stimme. Kleinere Staaten bleiben meist den Staaten treu, von denen sie direkt abhängig sind, was den ursprünglichen Gedanken, dass sich jeder Staat unabhängig einbringt widerspricht. Hauptsächlich besteht das Regieren aus kleinen Besprechungen in einzelnen Konferenzräumen. Vollversammlungen und Abstimmung kommen nur vergleichsweise selten vor. Es werden 80% aller Stimmen benötigt um Außenpolitische Beschlüsse zu verabschieden, 50% für jegliche Gesetze und innenpolitische Entscheidungen. Eine weit verbreitete Meinung ist, dass die EutarUnion ein Zweckverband ist, da die Mitgliederstaaten einzeln nicht konkurrenzfähig wären. Fast schon ironisch, dass in einem Konzept in dem jedem eine Stimme gegeben wird, sich die Macht immer weiter zentralisiert.

Geografie

Die EutarUnion ist bekannt für seine weitreichenden dichten dunklen Wäldern, weiten Wiesen und grünen Berge.
Hauptsächlich im Westen befinden sich die endlos wirkende Wälder in welchen die enormen Mahmabäume wachsen. Sie können über 100 Meter groß werden und ihr hartes Holz sorgt auf der ganzen Welt für hohen Absatz. Von Art zu Art ist ihr Holz tief dunkel oder braun-orange. All das macht diese einzigartigen Bäume zu einem Symbol der EutarUnion.
Die Katakaren (auch genannt Karata-Gebirge oder Krinolen), welche sich über die gesamte Südküste ziehen, wachsen vom Westen aus in den Osten vom bewälderten, grünen Riesen zum rauen steinigen Wall. Im Nordosten, von den Grenzen von Salem fast zum Herzen der EutarUnion, wächst der Harzwald (oder auch dunkle Wald) hervor. Viele Mythen und Sagen herrschen um diesen Wald. Es ist nur sicher, dass kein Entdecker aus ihm jemals heraus kam und deshalb komplett unerforschtes Land darstellt.
Hinter den Katakaren, im äußersten südwestlichen Ende der EutarUnion, liegt der Kelfensumpf. Zu diesem rießengroßen Sumpf führen nur wenige Gebirgspfade, weshalb die dort lebenden Menschen, genannt Kelfen, fast autonom von der Regierung in Buntfeste in ihren Stämmen leben.

Das Klima ist in der gesamten Union sehr human. Im Sommer wird es nur selten schwer erträglich. Der Winter ist moderat lang. In den Osten hinein wird es wärmer, aber nicht allzu ausschlaggebend.


Ein Text des fzIA